World-Café

World-Café - (nach Sophia Weber, Ev. Jugend Frömern)

Wir schlagen hier - in Abgrenzung zu herkömmlichen Podiumsdiskussionen - eine Methode vor, mit der Jugendliche und PolitkerInnen auf kreative und vor allem lockere Weise ins Gespräch kommen können. Das Ziel sollte sein, den Politiker besser kennen zu lernen und auch von dem Politiker besser kennengelernt zu werden. Was bedeutet, dass es mehr um euch, um eure Gemeinde und eure Jugendarbeit gehen soll und nicht nur um das Wahlprogramm der Politiker.

Unser Vorschlag ist es, kleine Gesprächsrunden zu bilden, indem man alle Anwesenden in kleine Gruppen aufteilt. Ihr könnt dies auf beliebige Weise tun. Eine bewährte Methode ist zum Beispiel am Eingang kleine Schokoladen in verschiedenen Farben an alle Anwesenden zu verteilen. Wenn dann alle Begrüßungsworte gesprochen wurden, verteilen sich die Gesprächsgruppen im Haus und haben etwa 15 Minuten Zeit sich auszutauschen. Nach einer anfänglichen Begrüßungsrunde (Name, Partei, Wohnort, Engagement in der Jugendarbeit/Partei) könnte es beispielsweise mit solchen Themen weitergehen:

  • Wie sind sie in die Politik gekommen?
  • Erfahrungen mit Jugendarbeit (Politiker als auch Jugendliche)
  • Politiker berichten, was sie sich unter Jugendarbeit vorstellen
  • Jugendliche berichten was sie machen

Erfahrungsgemäß ist dies eine sehr gute Methode, um den Politikern/Politikerinnen und den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, in eine echte Gesprächssituation zu kommen. Jugendliche berichten von ihrem Leben, von ihrer Welt. Und den Politikern wird erlaubt auch mal zuhören zu dürfen.

Danach wird gewechselt und jede Kleingruppe startet eine weitere Gesprächsrunde mit einem anderen Politiker. Wenn nur ein Politiker zu Besuch ist, könntet ihr mehrere Durchgänge mit demselben Politiker aber immer anderen Gruppen machen.

Nach dem formellen Teil könnte man die Politiker durch kleine Programmpunkte dazu verpflichten noch zu bleiben. So könntet ihr zum Beispiel ein paar Spiele vorbereiten, in denen ihr mit den Politikern in einem Team seid oder auch gegen sie antretet. Denn so habt ihr einerseits die Möglichkeit mal zu zeigen was ihr in eurer Jugendarbeit macht und andererseits die jeweiligen Politiker mal auf eine andere, neue Art und Weise kennenzulernen.

 

Hinweis:

Manchmal traut man sich nicht PolitikerInnen zu unterbrechen. Unsere Empfehlung: Tut das! PolitikerInnen sind geübte RednerInnen und vielfach gewohnt so lange zu sprechen, bis sie unterbrochen werden!